Veranstaltungskalender

Huainan kooperiert künftig mit der Stadt Dortmund

Zeitraum: 28.09.2011

Delegation und Oberbürgermeister der Stadt Dortmund (4.v.links)

Im Dezember 2010 besuchten hochrangige Vertreter der Stadt Huainan erstmals den CIHD in Düsseldorf. Bei diesem Besuch vor knapp einem Jahr wurden erste Gespräche mit der Stadt Dortmund über eine mögliche Kooperation im Bereich Strukturwandel geführt. Am 28. September 2011 war es dann soweit: In einer feierlichen Zeremonie wurde eine freundschaftliche Kooperationsvereinbarung im Dortmunder Rathaus unterschrieben.

Huainan ist nach Hefei die zweitgrößte Stadt der ostchinesischen Provinz Anhui. Sie gilt als eine der größten Energiebasen des Landes und wichtige Industriestadt der Region. Schon seit 1950 zählt Huainan zu den fünf bedeutendsten Bergbaugebieten Chinas. Doch der jahrzehntelange Kohleabbau hat auch dort seine Spuren hinterlassen. So soll ein schon vor einigen Jahren begonnener grundlegender Strukturwandel die Umweltgesundheit in der Region deutlich verbessern. Vom Kohleabbau gezeichnete Landschaften sollen rückgebaut, die Luft weniger schadstoffbelastet und Gewässer wieder sauberer werden. Um das Ziel zu erreichen, künftig als ressourcenschonende und umweltfreundliche Stadt zu gelten, hat Huainan in der Zukunft jedoch noch viele Herausforderungen zu bestehen. Der Bedarf an ausländischen innovativen Entwicklungen, Technologien und vor allem Erfahrungen in diesem Bereich ist enorm.

Dortmund, als größte Stadt des Ruhrgebiets, und ehemals führender Standort der deutschen Bergbau- und Hüttenindustrie hat sich seit den 1980´er Jahren zu einem ökologischen und fortschrittlichen urbanen Zentrum entwickelt. Schon vor über dreißig Jahren wurde aktiv auf die Förderung und den Ausbau moderner Schlüsseltechnologien gesetzt. Heute ist die Stadt Sitz vieler moderner Unternehmen. So haben Firmen aus dem Bereich der Versicherungswirtschaft, der IT-Branche und der Mikro-, Nano- und Biotechnologien die einstigen Hauptwirtschaftszweige Kohle, Stahl und Bier abgelöst.

Mittlerweile gilt Dortmund als Stadt, die ihren Bewohnern nachhaltige Zukunftsperspektiven bieten kann. Insbesondere auch durch den bedeutenden Stellenwert der dem Schutz und der Entwicklung von Naturräumen zugesprochen wird. Somit ist der in Dortmund erfolgreich vollzogene Strukturwandel für die Stadt Huainan ein positives, inspirierendes und vor allem sehr lehrreiches Beispiel.

Besichtigung vor Ort und Vertragsunterzeichnung

Am 28. September organisierte die Stadt Dortmund für die hoch interessierte Delegation und den CIHD eine Besichtigungstour rund um das Gewerbegebiet Phoenix-West und Phoenix-See. Die Exkursion wurde geführt und erläutert von Herrn Norbert Kelzenberg, Vertreter des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes. Das Gelände rund um den stillgelegten Hochofen an der Konrad-Adenauer-Allee veranschaulichte der Delegation vor Ort, wie ein erfolgreich vollzogener Struktur-wandel in der Praxis aussehen kann. Umfangreich präsentiertes Kartenmaterial dokumentierte in ausführlicher Weise, die über die letzten Jahre vollzogenen Ab- und Umbaumaßnahmen. Sehr interessiert zeigten sich die Gäste auch beim Besuch des Phoenix-Sees, welcher auf den Flächen des ehemaligen Hochofen- und Stahlwerkgeländes von ThyssenKrupp, auf einem Areal von 24 Hektar, künstlich angelegt wurde.

Im Anschluss wurde die Delegation im Dortmunder Rathaus von Oberbürgermeister Ullrich Sierau zur feierlichen Unterzeichnung der im Dezember 2010 vom CIHD angestoßenen freundschaftlichen Kooperationsvereinbarung empfangen.

Die Vereinbarung wurde zwischen den Städten Dortmund und Huainan, sowie den Partnern RAG Montan Immobilien GmbH und dem CIHD e.V. getroffen. Grundlegendes Ziel der Kooperation ist ein allen Seiten dienender Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer. Im Mittelpunkt stehen dabei die erfolgreichen Erfahrungen des Strukturwandels, der ökologischen Entwicklung und den damit einhergehenden sozialen Veränderungen und institutionellen Umstrukturierungen. Besonderen Wert legen alle Kooperationspartner auf die Berücksichtigung der Unterschiede in Kultur und Denkweise. Um die urbane Transformation zu fördern, sollen durch gegenseitige Inspiration und Horizonterweiterung neue Konzepte, Ideen und Methoden entwickelt werden.

Aktiver Austausch

Konkret heißt dies, dass bis zu zwei Mitarbeiter aus Huainan (z.B. Techniker oder Projektentwickler ) die Möglichkeit haben, über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten im Jahr, bei der Stadt Dortmund oder der RAG Montan Immobilien GmbH zu hospitieren. Dabei sollen sie einen Einblick in die Entwicklung und Umsetzung bestimmter Projekte der Stadtentwicklung bekommen. Auf der anderen Seite hat die Stadt Dortmund die Möglichkeit, der Stadt Huainan erfahrene Stadtplaner für eine temporäre Beratertätigkeit zu vermitteln.
Ein gemeinsames Mittagessen aller Kooperationspartner besiegelte die erfolgreiche Unterzeichnung der Vereinbarung. Die Delegation besuchte anschließend den CIHD in Düsseldorf um sich über die aktuellsten Aktivitäten in der CIHD-Verbandsarbeit zu informieren.


Zurück

 

nach oben